Laut Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wird eine Notfallbetreuung für Schüler, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur tätig sind, angeboten.

Nähere Information durch die Schulleitung bzw. auf der Homepage des Kultusministeriums. Dort finden sie auch das entsprechende Formular.

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6903/faq-zur-einstellung-des-unterrichtsbetriebs-an-bayerns-schulen.html

Beachten Sie bitte die aktuellen Elternbriefe.

Hygiene in Schulen in Zeiten von Corona

 

Sehr geehrte Eltern,

Mit der Öffnung der Schulen kommt es zwangsläufig wieder zu vermehrten Kontakten und der damit verbundenen Möglichkeit der Übertragung des Corona-Virus.

Der effektivste Weg der Übertragung ist die direkte Inhalation von Tröpfchen, die von anderen ausgehustet oder ausgeniest werden, in zweiter Linie die Hand, mit der daran befindliche Coronaviren in die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund eingebracht werden.

Diese zwei Wege zu unterbrechen gilt das Hauptaugenmerk.

Da die allgemein bekannten Vorgaben Abstand zu halten im Schulbus oder in einigen Schulbereichen nicht ohne weiteres eingehalten werden können, ist hier das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung durch alle Schüler wirksam. Einerseits in dem diese beim Husten oder Niesen den Austrag von Keimen vermindert und andererseits die Aufnahme von keimtragenden Partikeln reduziert.

Wiederverwendbare Mund-Nasen-Bedeckungen müssen regelmäßig bei höheren Temperaturen gewaschen werden, damit es zu keiner Keimanreicherung kommt und um allgemeine Verschmutzungen zu beseitigen.

Es ist daher erforderlich, pro Person mehrere Mund-Nasen-Bedeckungen anzuschaffen.

 

Bitte besorgen Sie für den Schulbeginn z.B. in Apotheken den ersten Mundschutz, weitere können Sie später in der Schule erhalten.

 

Zur Unterbrechung des zweiten Übertragungsweges ist es erforderlich die Hände regelmäßig zu waschen oder zu desinfizieren. Desinfektionsmittel werden im Schuleingangsbereich zur Verfügung gestellt. Das Waschen der Hände ist in den vorhandenen WC-Einrichtungen möglich. Wichtig ist dabei die Hände fest 20 Sekunden einzuseifen, da die Seife zerstörend auf die Virenhülle wirkt. Dabei den Daumen, die Fingerspitzen und den Bereich zwischen den Fingern nicht vergessen. Bitte üben Sie das mit ihrem Kind. Der Abspüleffekt ist zweitrangig.

Bestand ein direkter ungeschützter Kontakt mit einer bekannt positiv getesteten Person, soll das Kind für 14 Tage zu Hause bleiben, bei in dieser Zeit auftretenden Krankheitserscheinungen ist eine Testung auf das Coronavirus sinnvoll.

Um die Zahl der möglichen Kontakte gering zu halten, ist es wichtig, dass auch während des Schulaufenthaltes die Hygienevorschriften eingehalten werden, insbesondere bei unvermeidbaren engeren Kontakten die Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird.

Es ist nicht vorgesehen bei einem infizierten Schüler die Klasse oder gar die ganze Schule zu schließen.

Bitte beachten Sie auch in Ihrem privaten Umfeld diese Hygieneregeln. Auch wenn die Weiterverbreitung der Erkrankung nicht gänzlich unterbunden werden kann, kommt es durch eine langsame Ausbreitung nicht zu einer Überforderung unserer sehr gut aufgestellten medizinischen Einrichtungen.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis!

Ihr Gesundheitsamt Cham

Jugendsozialarbeit an Schulen-

Schulstraße 2-93491 Stamsried

 Stamsried, April 2020

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

Corona stellt uns momentan vor ganz neue Herausforderungen. Sie als Eltern sind momentan Lehrer, Animateur, Koch, Erzieher,… und müssen „nebenbei“ oft sogar noch arbeiten, da kommt man leicht an seine Belastungsgrenze, da geht es mir als Mutter von zwei Kindern ähnlich wie Ihnen.

Es ist kein Wunder, wenn es durch die Ausgangsbeschränkungen und fehlenden Möglichkeiten, sich aus dem Weg zu gehen zu Konflikten in der Familie kommt.

Deshalb steht Ihnen und Ihrem Kind/Ihren Kindern auch weiterhin vertrauensvoll die Jugendsozialarbeit an Schulen zur Seite und bietet schnelle und unkomplizierte Unterstützungsmöglichkeiten an. Sie können jederzeit Kontakt zu mir aufnehmen. Auch besteht die Möglichkeit eines persönlichen Gesprächs, z.B. bei einem kleinen Spaziergang (natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen)

 

Liebe Kinder,

 

die 6. Woche seid Ihr nun schon daheim und lernt fleißig weiter. Wir vermissen Euch und hoffen, es geht euch allen gut! Auch Ihr dürft natürlich jederzeit bei mir anrufen oder eine Mail schreiben, wenn Ihr Probleme habt oder einfach mal mit jemandem reden wollt. Ich kann auch gerne mal vorbeischauen, wenn es Euch wichtig ist. Ich freue mich schon sehr darauf, Euch (hoffentlich bald) alle wieder in der Schule zu treffen!

 

WENN IHR LUST HABT:

 

Bemalt einen oder auch mehrere Steine und schreibt euren Namen mit drauf. Legt den Stein dann einfach in die Kiste vor die Grundschule. Wir legen dann eine „Steinschlange“ durch den Pausenhof. Immer wenn ihr spazieren geht, könnt ihr nachschauen, ob die Schlange weitergewachsen ist. Geht die Schule wieder los, schauen wir, ob jeder seine Steine wiederfindet. J

 

Bianca Straßburger

Tel.: 09971/78-764

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erreichbar: Mo-Fr von 08.00 – 11:30

 

Bleiben Sie/bleibt gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Bianca Straßburger

 

Jugendsozialarbeit an Schulen

Grundschule Stamsried

Seite 2 von 2