Laut Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wird die Notfallbetreuung für Schüler, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur tätig sind auch während der Schulschließung angeboten.

Nähere Information durch die Schulleitung bzw. auf der Homepage des Kultusministeriums. Dort finden sie auch das entsprechende Formular.

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6903/faq-zur-einstellung-des-unterrichtsbetriebs-an-bayerns-schulen.html

Beachten Sie bitte die aktuellen Elternbriefe.

(0 / 0 votes)
Elternbriefe

Hygiene in Schulen in Zeiten von Corona

 

Sehr geehrte Eltern,

Mit der Öffnung der Schulen kommt es zwangsläufig wieder zu vermehrten Kontakten und der damit verbundenen Möglichkeit der Übertragung des Corona-Virus.

Der effektivste Weg der Übertragung ist die direkte Inhalation von Tröpfchen, die von anderen ausgehustet oder ausgeniest werden, in zweiter Linie die Hand, mit der daran befindliche Coronaviren in die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund eingebracht werden.

Diese zwei Wege zu unterbrechen gilt das Hauptaugenmerk.

Da die allgemein bekannten Vorgaben Abstand zu halten im Schulbus oder in einigen Schulbereichen nicht ohne weiteres eingehalten werden können, ist hier das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung durch alle Schüler wirksam. Einerseits in dem diese beim Husten oder Niesen den Austrag von Keimen vermindert und andererseits die Aufnahme von keimtragenden Partikeln reduziert.

Wiederverwendbare Mund-Nasen-Bedeckungen müssen regelmäßig bei höheren Temperaturen gewaschen werden, damit es zu keiner Keimanreicherung kommt und um allgemeine Verschmutzungen zu beseitigen.

Es ist daher erforderlich, pro Person mehrere Mund-Nasen-Bedeckungen anzuschaffen.

 

Bitte besorgen Sie für den Schulbeginn z.B. in Apotheken den ersten Mundschutz, weitere können Sie später in der Schule erhalten.

 

Zur Unterbrechung des zweiten Übertragungsweges ist es erforderlich die Hände regelmäßig zu waschen oder zu desinfizieren. Desinfektionsmittel werden im Schuleingangsbereich zur Verfügung gestellt. Das Waschen der Hände ist in den vorhandenen WC-Einrichtungen möglich. Wichtig ist dabei die Hände fest 20 Sekunden einzuseifen, da die Seife zerstörend auf die Virenhülle wirkt. Dabei den Daumen, die Fingerspitzen und den Bereich zwischen den Fingern nicht vergessen. Bitte üben Sie das mit ihrem Kind. Der Abspüleffekt ist zweitrangig.

Bestand ein direkter ungeschützter Kontakt mit einer bekannt positiv getesteten Person, soll das Kind für 14 Tage zu Hause bleiben, bei in dieser Zeit auftretenden Krankheitserscheinungen ist eine Testung auf das Coronavirus sinnvoll.

Um die Zahl der möglichen Kontakte gering zu halten, ist es wichtig, dass auch während des Schulaufenthaltes die Hygienevorschriften eingehalten werden, insbesondere bei unvermeidbaren engeren Kontakten die Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird.

Es ist nicht vorgesehen bei einem infizierten Schüler die Klasse oder gar die ganze Schule zu schließen.

Bitte beachten Sie auch in Ihrem privaten Umfeld diese Hygieneregeln. Auch wenn die Weiterverbreitung der Erkrankung nicht gänzlich unterbunden werden kann, kommt es durch eine langsame Ausbreitung nicht zu einer Überforderung unserer sehr gut aufgestellten medizinischen Einrichtungen.

Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis!

Ihr Gesundheitsamt Cham