Die Schneefälle der letzten Tage nutzten die Schüler aus, um sich einmal so richtig im Schnee zu vergnügen. Rund um das Schulgebäude wurden mächtige Schneemänner errichtet. Auch die Rodelpiste wurde in Beschlag genommen und auf ihre Tauglichkeit getestet.

                 

In diesem Schuljahr stand an der Wolfgang-Spießl-Grundschule nach den mehrmaligen Sommerfesten wieder einmal eine Weihnachtsfeier mit dem Motto „Weihnachten, rund um die Welt“ auf dem Programm. In der Woche zuvor bereiteten die einzelnen Klassen ihre musikalischen Beiträge aus den einzelnen Ländern (Amerika, Russland, Schweden, Spanien, Italien, Frankreich, Österreich und Deutschland) für die Feier vor.

Weiterlesen ...

 In Stamsried informierten sich Grundschüler über die Ausrüstung und die Ausbildung der ehrenamtlichen Feuerwehrleute.

 

Für zwei Schulstunden tauschte die Klasse 3b ihr Klassenzimmer mit dem Feuerwehrhaus Stamsried. Dort wurde sie vom 1. Kommandanten, Oliver Weiß, empfangen. Unterstützt wurde er von Florian Scherr. Zuerst erhielten die Schülerinnen und Schüler durch eine beeindruckende Bildergalerie aus Unfällen und Wohnungsbränden einen umfassenden Einblick in die tägliche Arbeit der FFW Stamsried. Zugleich stand das Highlight des Tages auf dem Programm: das Feuerwehrauto. Dieses durfte nicht nur von außen, sondern auch von innen erkundet werden. Großes Interesse weckten dabei sämtliche Gerätschaften, vom Bolzenschneider bis hin zur Wärmebildkamera. Das Staunen ging weiter, als Florian Scherr die Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns und den Einsatz der Atemschutzgeräte erklärte. Viele Fragen wurden beantwortet und auch das richtige Absetzen eines Notrufs wurde besprochen. Auch nicht fehlen durfte die ein oder andere Anekdote aus den vergangenen Einsätzen, denn es kommt eben doch manchmal vor, dass die Feuerwehr eine Katze retten muss. Spätestens nach diesem aufregenden und spannenden Tag ist die Klasse 3b „Feuer und Flamme“ für die FFW.

In der letzten Woche vor den Weihnachtsferien besuchten alle Kinder der Schule die Theateraufführung "Pünktchen und Anton" im Velodrom in Regensburg. Alle Schüler waren von dem gezeigten Stück begeistert. "Viel besser als Fernseher und Kino", war die oft gehörte Meinung der jungen Theaterbesucher.

Bedanken möchten sich die Schüler beim Elternbeirat und Förderverein ihrer Schule, die durch eine großzügige Spende die Fahrt nach Regensburg und den Theaterbesuch erst ermöglichten.

Ganz ruhig war es im Klassenzimmer, als der Nikolaus am 5. Dezember den beiden ersten Klassen einen Besuch abstattete und aus seinem goldenen Buch vorlas, was bei den Schülern gut und weniger gut war.

Als Belohnung für das fleißige Lernen erhielten die Erstklässler vom Nikolaus einen mit lauter leckeren Sachen gefüllten Nikolaussack, den sie in den Wochen vorher im Textilunterricht angefertigt hatten. Zum Abschluss bedankten sich die Kinder für den Besuch und die Geschenke. Sie versprachen auch weiterhin im Unterricht gut aufzupassen und brav zu sein. Sankt Nikolaus überreichte auch den Schülern der anderen Klassen der Schule als Belohnung für das fleißige Lernen einen Schokoladennikolaus

 

Am Montag nach dem 1. Advent versammelte sich die ganze Schulfamilie in der Aula. In einer kurzen besinnlichen Feier segneten H. H. Pfarrer Schultes und die Gemeindereferentin, Frau Beate  Schmaderer, die Adventskränze der einzelnen Klassen.

Rechtzeitig zur Adventszeit verschönerten die Schüler der Mittagsbetreuung das Schulhaus mit selbstgebasteltem Weihnachtsdeko.

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Grundschule verbrachte die Klasse 1b einen erlebnisreichen Schultag in der Kita Pösing. Gespannt lauschten die Kinder, als Frau Krapfl ihnen die Geschichte „Du bist einmalig“ vortrug. Bei der anschließenden Legearbeit durften die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Natürlich kam auch das freie Spielen nicht zu kurz und es gab eine leckere Brotzeit. Am Ende bedankten sich alle Schulkinder ganz herzlich bei den Erzieherinnen für den schönen Vormittag. 

 

 

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schüler der Wolfgang-Spießl-Grundschule wieder an der Aktion „Geschenk mit Herz“ der Hilfsorganisation „humedica“. Genau 60 Päckchen, liebevoll verpackt, wurden in den Lastwagen geladen und gingen auf die Reise nach Albanien, Kosovo, Litauen, Ukraine, Rumänien, Moldau und Serbien. Mädchen und Buben aus den armen Regionen in Osteuropa erhalten so über die soziale Einrichtung „humedica“ in Zusammenarbeit mit „Sternstunden“ ihr Weihnachtspäckchen.